KI und hochmoderne Sensorik ermöglichen in Zukunft die zustandsorientierte Instandhaltung von GDRM-Anlagen

Die K3V Solutions AG und das Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren forschen gemeinsam an einem System, mit dem die durchgängige digitale Beurteilung von Bauteilzuständen in GDRM-Anlagen möglich wird. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat für das praxisorientierte Forschungsprojekt nun 500.000 Euro aus dem Förderungsprogramm InnoTop bewilligt.

Hier lesen Sie die Pressemitteilung des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums.